Slide background

Mobil 13

 
Sind Change Prozesse vorhersehbar und steuerbar?
Immer perfektere Planungs- und Steuerungstools sollen dies bewirken, genügen aber nicht. Die Suche nach anderen Lösungen führt zu den Grunderfahrungen der Menschen mit Veränderung. In den folgenden W-Fragen werden verschiedene Perspektiven zu Quellen, Funktion, Nutzen und Einsatzgebieten des Heldenprinzip® beleuchtet.
WAS ist das Heldenprinzip®?
Die universielle Dramaturgie der Veränderung für Mensch | Team | Organisation
—verständlich—wirkungsvoll—nachhaltig—




Dramaturgie=
veranschaulicht Rollen, Handlungen und Beziehungen von Menschen in dramatischen Spannungsbögen
So wie die Pflanzen dem Rhythmus der Jahreszeiten folgen, verläuft auch menschliche Veränderung nach einem Grundmuster. Bewusst und unbewusst finden Menschen es in Gegenwart und Vergangenheit und erfahren es im eigenen Leben. Wir sprechen von einer archetypischen Dramaturgie der Veränderung.

Der rote Faden dieser Dramaturgie spiegelt sich ebenfalls in Kunstwerken: Mythen, Dramen, Gemälde oder Filme zeigen in eigenen Bildwelten diese typische Abfolge von Reifung und Erneuerung. Das Heldenprinzip® adaptiert dieses kollektive Wissen für das Verstehen und Gestalten gegenwärtiger Veränderungsprozesse.

Das Heldenprinzip® hilft Ihnen
  • Innovation achtsam zu gestalten
  • Krisen mutig anzugehen
  • Wandel von Anfang bis Ende verantwortlich umzusetzen

Grundsätzlich teilt sich das Heldenprinzip® in zwei Sphären:
Die bekannte Welt - vertrautes Terrain, dessen Muster und Gewohnheiten geläufig sind
Die unbekannte Welt - Gefilde, die fremd und nicht überschaubar sind.
Diese zwei Welten sind getrennt durch eine Schwelle.

HP Kompass Aufbau 28.Mai.2015 DRUCK5
Die Akteure (Heldinnen und Helden) durchlaufen drei grundlegend verschiedene Phasen:
Die drei großen Akte des Wandels:
Aufbruch – Abenteuer – Rückkehr
HP Kompass Aufbau 28.Mai.2015 DRUCK4

In einem dramatischen Spannungsbogen von elf archetypischen Bewährungsszenen wird der herausfordernde Weg vom Vertrauten ins Neue, sinnstiftende Unbekannte beschrieben.
HP Kompass Aufbau 28.Mai.2015 DRUCK ohneSzenen
Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
WIE funktioniert das Heldenprinzip®?
als Referenzrahmen, Orientierungsmuster und Handlungsgerüst
– kognitiv – emotional – sinnlich – intuitiv –


So alt wie die Menschheit, so jung wie das Heute

Magisch wie die Kunst, real wie das Leben

Fremd wie das gesunkene Atlantis, bekannt wie die eigene Hand
Geschichten von Helden, die wir mit Namen wie Herkules und Odysseus, Medea aber auch mit Aragorn, Harry Potter oder Lara Croft verbinden, enthalten ein umfassendes Potenzial an Wahrnehmungsmustern und Handlungsanleitungen für persönliche und unternehmerische Veränderungsprozesse. Im Gleichnis zwischen den Dynamiken der Gegenwart und den Turbulenzen von Heldenwegen werden die Dimensionen eines Veränderungsprozesses aufgedeckt und eingebunden. Wenn eine Organisation diese Gleichung in ihrer Bedeutung ernstnimmt, handelt sie in einem gemeinsam geteilten Referenzrahmen. Wachstum und Wandel werden so lebendig und selbstverantwortlich gestaltbar.

Das Heldenprinzip® hilft Ihnen
  • Alle Ebenen des Prozesses in den Blick zu bekommen
  • Notwendige Rollen und Dynamiken zu akzeptieren
  • Handlungsfähig in der Ungewissheit zu sein
Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 WER braucht das Heldenprinzip®?
Individuen und Organisationen in Auf- und Umbrüchen
— intuitiv — wagemutig — engagiert —
 


Helden sind die, die dem Wozu des Lebens dienen

Menschen oder Organisationen, die einer Prozessgestaltung mit dem Heldenprinzip® folgen, werden ihre Rollen, Einstellungen, Werte und Handlungsmuster erneuern. Dann treten Tatkraft, Verantwortung und Vielfalt an die Stelle von Komfortdenken, Unentschlossenheit und Angst. „Helden und Heldinnen", also die Akteure der Veränderung, lernen aus Erfolgen und Misserfolgen; auch Fehler gehören dazu. Potenziale wie Flexibilität, Intuition und Inspiration, aber auch Klarheit, Wissen und Vernunft werden gebraucht und entwickelt. So wächst ihre Veränderungsbereitschaft und Veränderungsfähigkeit. Berufliche und soziale Anforderungen werden in neuer Dynamik bewältigt. Mit jedem Heldenweg verändert sich ein Teil ihrer Identität in Richtung Reifung.

 
Das Heldenprinzip® hilft Ihnen
  • Führungskräften ein ganzheitliches Instrumentarium zu geben
  • Kommunikation und Identität zu ermöglichen
  • "Heldische Potenziale" zu entfalten






WER heldische Kompetenzen B
Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
WOZU dient das Heldenprinzip®?
für eine sinnstiftende Erneuerungskultur
– sinn|voll – wert|voll = mehr|wert –
„Die Zukunft denken erfordert Wissen und Imagination, ein Wechseln zwischen Ernsthaftigkeit und Spiel, Wissenschaft und Ironie. Das Wissen muss breit aufgespannt sein und eine Integration anstreben, die aus allen verfügbaren Quellen schöpft, den Geisteswissenschaften ebenso wie den Natur- und Ingenieurwissenschaften, der Kunst wie der Technik und den Erfahrungen des ganz gewöhnlichen Alltags... Nicht der Ausstieg aus der Innovationsspirale, sondern eine Änderung ihrer Drehrichtung ist unverzichtbares Paradigma der Zukunft."

Helga Nowotny,
Soziologin und Präsidentin des Europäischen Forschungsrates
Das Heldenprinzip® führt vom Change Management zur Erneuerungskultur. Eine Erneuerungskultur im Sinne des Heldenprinzip® dient nachhaltigen, von den Beteiligten und Betroffenen mitgetragenen Veränderungen. In der Vielschichtigkeit solcher Prozesse wird eine Orientierung möglich, immer wieder die Balance von Ökonomie und Ethik auszutarieren. Damit leistet das Heldenprinzip® seinen Beitrag, das schöpferische Management in Wirtschaft, Bildung, Politik und Gesellschaft zu etablieren.

Das Heldenprinzip® hilft Ihnen:
  • zwischen Eigeninteresse und Wertorientierung zu navigieren
  • nachhaltige Entscheidungen zu treffen
  • Die Resilienz der Beteiligten zu stärken
 


Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
WANN nützt das Heldenprinzip®?
immer dann, wenn Veränderungen zu schultern sind
–partizipativ – integrativ – verantwortlich –
 

Das Heldenprinzip® bietet modifizierte Konzepte für die jeweiligen Anforderungen eines Veränderungsprozesses in Wirtschaft und Verwaltung, in Bildung und Gesellschaft.



WANN Grafik B
 
 
Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
WOHER kommt das Heldenprinzip®?
aus der kollektiven Weisheit der Menschen
– mythologisch – bildlich – archetypisch –
 

Das Heldenprinzip® steht in einer langen Tradition von Informations- und Wissensverarbeitungsprozessen. Es macht sich die Ergebnisse von kultur- und geisteswissenschaftlichen Forschungen zu eigen:

Zu allen Zeiten und in allen Kulturen machen Menschen Erfahrungen mit herausfordernden Veränderungen. Ihre Einsichten geben sie von Generation zu Generation in den Medien ihrer Zeit weiter. Früher in mündlichen Erzählungen, Mythen und Kunstwerken; heute gedruckt, gefilmt oder digital. Obwohl ihre Wege der Veränderung so vielfältig sind, ähneln sie sich in ihrer Grundstruktur. Sie zeigen, wie sich Gruppen oder einzelne Personen vom Vertrauten ins Ungewisse wagen, was ihnen auf diesem Weg widerfährt und wie sie beherzt diesen Prozess meistern.

Mythen verdichten kollektive Einsichten in Bildwelten und Symbolen. Heldenmythen speziell geben die archetypische Schrittfolge von Wachstum, Reifung und Transformation wieder. Der amerikanische Mythenforscher Joseph Campbell deckte in seinem Werk „Der Held in tausend Gestalten" dieses universelle Entwicklungsmuster auf. Aus den weltweiten Narrationen filterte er den „Monomythos" oder „Heros Journey" heraus.

Die Erkenntnisse dieser Universalität (Struktur des Monomythos) werden auf verschiedenen Gebieten genutzt: Managementexperten wie John P. Kotter (Pinguinprinzip) und Claus O. Scharmer (Theorie U) nehmen Bezug darauf. Paul Rebillot schuf sein Seminar zur kreativen Selbsterfahrung „Heldenreise". Christopher Vogler leitete sein Lehrbuch für erfolgreiche Drehbücher „Die Odyssee des Drehbuchschreibers" ab. Robert B. Dilts und Stephen Gilligan nutzen diese Grundstruktur für ein generatives Coaching.

Das Heldenprinzip® ist das Ergebnis der Aufarbeitung des Monomythos für die gegenwärtige Veränderungsarbeit in Organisationen und Unternehmen. Es adaptiert das mythologische Grundmuster für die Personal- und Organisationsentwicklung. Campbell schälte anhand vielfältiger Mythen den Mythos des Helden heraus; mit dem Heldenprinzip® wird diese Struktur von der Kunst (Märchen / Mythen / Geschichten) zurück in die Realität übertragen (Menschen / Organisationen / Teams).

Das Heldenprinzip® hilft Ihnen
  • Implizites Wissen nutzbar zu machen
  • Interkulturelle Prozesse zu steuern
  • Das Bewährte in das Zukünftige einzubringen



Herleitung 28.Mai.2015 A46
Herleitung 28.Mai.2015 A45
Herleitung 28.Mai.2015 A44
Herleitung 28.Mai.2015 A43
Herleitung 28.Mai.2015 A42
Herleitung 28.Mai.2015 A4
Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn